Bürgerkomitee Mainz | Bürger in den Bundestag
Bürgerkomitee Mainz, Bundestagswahl 2017, Bürgerkandidat, Direktkandidat, Wahlkreis Mainz, Wahlkreis 205
82
post-template-default,single,single-post,postid-82,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_popup_menu_text_scaledown,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-11.0,qode-theme-bridge,wpb-js-composer js-comp-ver-5.1.1,vc_responsive
 

Bürger in den Bundestag

Bürger in den Bundestag

Pressemitteilung
Mainz, 7.3.17

Bürger in den Bundestag

Marianne Grimmenstein ist einer breiten Öffentlichkeit durch ihr Engagement gegen das CETA-Abkommen bekannt geworden. Nun hat die 70-jährige Musiklehrerin aus Lüdenscheid erneut einen Stein ins Rollen gebracht:  Die Initiative „BürgerkandidatInnen“ will aus allen 299 Wahlkreisen parteilose Direktkandidatinnen oder -kandidaten nach Berlin in den Deutschen Bundestag schicken.

In Mainz ist der erste Schritt getan: Mitte Januar bereits  gründete sich ein Bürgerkomitee für den Wahlkreis205. Das Anliegen der 9 Gründungsmitglieder, nämlich die Macht nicht „denen da oben“ zu überlassen, sondern sich aktiv an der Gestaltung des Staates zu beteiligen, lässt sich fast an eine Mainzer Tradition anknüpfen.  Zwischen März und Juli 1793 bestand die „Mainzer Republik“, die als erster bürgerlich-demokratischer Staat auf deutschem Boden in die Geschichte eingegangen ist.

Jede und jeder interessierte, wahlberechtigte Bürger aus dem Wahlkreis 205  kann sich in dem Mainzer Bürgerkomitee engagieren. Das Komitee hat einen eigenen Kandidaten aufgestellt, den es aktiv und kreativ zu unterstützen gilt.

Da es sich bei dem Mainzer Bürgerkomitee nicht um eine Partei handelt, sondern um eine offene Gruppierung, gibt es nur ein Ziel: den Bürgerkandidaten Bernhard Heck auf dem Weg in den Deutschen Bundestag zu unterstützen.  „Einziger und wichtigster Grundsatz“, so der 54jährige Musiker, „ist die Rückkehr der Demokratie in unser Bundesparlament“. Die Parteien seien längst zum „Einerlei“ verkommen. Diese Einschätzung teilt er mit der Gründerin der Initiative, Marianne Grimmenstein. „Wir wollen Nichtwählern eine politische Stimme geben: endlich Nichtwählen nicht wählen – sondern den Bürgerkandidaten unterstützen! Nur so kann den Boykott- und Protestparteien Einhalt geboten werden.“

Das Mainzer  Bürgerkomitee trifft sich wieder am 8.3.17 um 19 Uhr 30 im Mainzer Proviantamt. Der Wahlkreis 205 ist in weiten Teilen identisch mit dem nördlichen Landkreis Mainz-Bingen. „Eingeladen sind deshalb aktive MitmacherInnen und Unterstützern jeden Alters  aus der Stadt und dem Kreisgebiet“, so Heck. Nur viele Mitmacher ermöglichen am Ende ein kleines Wunder: ein Mainzer Bürgerkandidat im Bundestag, der keiner Partei angehört.

http://www.buergerkomitee-mainz.de

Kontakt: Bernhard Heck kandidat@kultbuero.de

www.buergerkandidaten.de